Frauenbund Rimbach eine aktive Gruppe in der Pfarrei


Gottesdienst und Jahreshauptversammlung zum Jahrtag - Ehrungen und Neuaufnahme

 
 
Der katholische Frauenbund Rimbach hielt am vergangenen Donnerstag seinen Jahrtag ab, der mit einem Gottesdienst, der Jahreshauptversammlung und gemütlichem Beisammensein begangen wurde. Dabei konnte die Vorstandschaft auf zahlreiche Aktivitäten verweisen, die im Laufe des vergangenen Jahres organisiert wurden. An diesem Abend konnten auch wieder mehrere Mitglieder für langjährige Zugehörigkeit geehrt werden und auch eine Neuaufnahme konnte vorgenommen werden.
  Mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche begann am vergangenen Donnerstag die Jahrtagsfeier des Frauenbundes Rimbach. In die Feier waren auch Mitglieder des Frauenbundes eingebunden, die dabei Lesung und Fürbitten vortrugen. Im Anschluss an die Messfeier fand im Pfarrheim dann die Jahreshauptversammlung statt. Gabi Meindl hieß dazu alle Anwesenden Frauen willkommen wobei sie aber erkennen ließ, dass man sich einen besseren Besuch erwartet hatte. Besonders begrüßte sie den geistlichen Beirat, Pfarrer Karl-Heinz Seidl, bevor sie mit einem Friedensgebet die Versammlung eröffnete. Zunächst stand ein gemeinsames Essen auf dem Programm. 
Durch die Schriftführerin Annemarie Franz wurde dann ein ausführlicher Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres seit der Jahreshauptversammlung 2017 gegeben. Vor einem Jahr, so eröffnete sie ihren Bericht, zählte der Verband 138 Mitglieder. Nachdem im Laufe des Jahres drei davon verstorben sind, aber auch eine Neuaufnahme zu verzeichnen ist, sind es aktuell 136 Frauen, die dem Ortsverein angehören. Im letzten Jahr überbrachte sieben Mal jeweils eine Vorstandschaftsabordnung Glückwünsche zu besonderen Geburtstagsjubiläen. Zum Fest Maria Himmelfahrt wurden wieder Kräuterbüschel gebunden und an die Kirchenbesucher verschenkt. Im September wurde ein Kochabend mit Richard Riehl abgehalten, bei dem vegetarische Schmankerl zubereitet wurden. Am 25. September fand in Grafenwiesen der große Bezirkstag statt an dem sich die Vorstandschaft beteiligte. Eine gelungene Aktion war im Oktober die Kapellenrundfahrt in den Lamer Winkel, bei der wieder mehrere Kapellen besucht wurden. Mehrmals beteten die Frauen auch den Oktoberrosenkranz. Passend zur Jahreszeit wurde im November ein Lebkuchen-Seminar angeboten, bei dem Richard Riehl Geheimnisse aus der Lebkuchenbäckerei verriet. Ebenfalls im November wurden noch Adventskränze gebunden. Am ersten Adventswochenende fand wieder der schon traditionelle Plätzchenbasar statt der wieder sehr gut angenommen wurde. Hier galt der Dank allen Bäckerinnen, die Weihnachtsgebäck zur Verfügung gestellt haben. Auch eine Adventfeier wurde abgehalten und das Frauentragen organisiert. Das neue Jahr begann mit einem Vortrag von Dr. Hans Aschenbrenner über das Leben der Waldler vor hundert Jahren, der sehr gut besucht war. Großes Interesse fand auch ein Arztvortrag mit Dr. Asmann zum Thema „Alzheimer und Co.“ der zusammen mit der Gesundheitsbotschafterin Eva Bablick durchgeführt wurde. Im März wurde der Weltgebetstag abgehalten, Osterkerzen gebastelt und verkauft, der Kreuzweg gebetet und an den Kartagen Anbetungsstunden abgehalten. Im April wurde ein Bastelabend angeboten bei dem Gartendeko angefertigt werden konnte. Eine Maiandacht in der Kirche und eine weitere bei der Neubergerkapelle in Thürnhofen standen im Mai auf dem Programm. Auch wurde am kleinen Bezirkstag teilgenommen bei dem eine Fahrt nach München mit Besuch der neuen Synagoge durchgeführt wurde. Teilgenommen wurde auch an der Fronleichnamsprozession. Und die letzte Aktion war der Jahresausflug ins Fränkische Seenland am 23. Juni. Die Vorstandschaft traf sich zu sieben Sitzungen und zusätzlich auch noch einigen Vorbereitungen für die Veranstaltungen.
   Verena Hackl verwies im Kassenbericht auf die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres. Sie erwähnte dabei, dass ein großer Teil des Mitgliedsbeitrages an den Landesverband abgeführt werden müsse. Aus den Erlösen vom Plätzchenverkauf, den Verkauf von Osterkerzen konnten auch wieder Spenden vorgenommen werden. Diese gingen an Anton Bachmeier für den Arbeitskreis „Humanitäre Unterstützung“ sowie an das Haus für das Leben in Straubing. Eine weitere Spende ist für Schwester Letitia für ein Behinderten- und Kinderheim in Bolivien vorgesehen. Nachdem durch die Kassenprüferin Christa Lemberger der Kassenführerin eine einwandfreie Arbeit bestätigt wurde und deren Entlastung beantragt wurde, konnte die Entlastung erteilt werden. 
  Dann hatte die Vorstandschaft noch eine erfreuliche Aufgabe, als mehrere Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden konnten. Für 20jährige Mitgliedschaft wurden Christa Berzl und Lydia Hastreiter geehrt. Für 30jährige Zugehörigkeit zum Frauenbund Rimbach wurden Waltraud Stelzer, Marie-Luise Weidner, Maria Kiefl, Rosina Mühlbauer und Thekla Wanninger geehrt. Leider konnten nicht alle der zu Ehrenden anwesend sein um die Anstecknadeln in Empfang zu nehmen. Diese werden nachgereicht. Offiziell als neues Mitglied wurde Gabi Adam im Frauenbund willkommen geheißen. 
  Abschließend gab Gabi Meindl auch schon eine Vorausschau auf die kommenden Aktivitäten. So findet wieder das Käuterbuschenbinden zum Fest Maria Himmelfahrt statt und im Oktober die Rosenkranzandachten. Im September ist eine Sinneswanderung vorgesehen und im November ein Bastelabend. Auch werden wieder Plätzchenspenden für den Basar erbeten. Auch eine Adventfeier und das Frauentragen im Dezember stehen im Programm und im  Januar findet eine Musicalfahrt nach München statt. Geplant ist auch ein Arztvortrag im Februar und der Weltgebetstag im März, sowie das Basteln von Osterkerzen. Der FB Grafenwiesen bietet am 19. September die Mitfahrgelegenheit nach Altötting an, so gab Gabi Meindl noch bekannt, bevor sie dann der gesamten Vorstandschaft für ihre Arbeit mit Blumen dankte. Im geselligen Kreis klang die Jahrtagsfeier dann aus.
 
 
 
Bericht vom 16.07.2018
 

zurück