Silke Mühlbauer macht die Vorstandschaft des Kapellenbauvereins wieder komplett


Aus der Jahreshauptversammlung - Rückblick auf ein etwas turbulentes Jahr

 
 
Der Kapellenbauverein Thenried komplettierte bei seiner Jahreshauptversammlung mit einer Nachwahl die Vorstandschaft. Dabei wurde Sike Mühlbauer zum neuen Vereinskassier gewählt. Der Vorsitzende Konrad Berzl hatte zuvor einen Rückblick auf das vergangene Jahr gegeben und dabei von kleinen Turbulenzen gesprochen, die sich nach dem Wegzug des bisherigen Kassiers ergeben hatten. Für die Dorfkapelle, so gab er bekannt wurde in der letzten Woche ein Schrank für die Messgewänder angeschafft. 
 Im Gasthaus Schierlitz fand am letzten Wochenende die Jahreshauptversammlung des Kapellenbauvereins statt zu der der Vorsitzende Konrad Berzl die anwesenden Mitglieder willkommen hieß. Besonders begrüßte er dabei den ersten Bürgermeister Ludwig Fischer, sowie den Vorsitzenden der FFW Thenried Thomas Altmann und die zweite Vorsitzende des Sportvereins Andrea Altmann. Mit einer Schweigeminute und einem Gebet wurde der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht. Es waren dies Erna Berzl, Michael Berzl, Franziska Fischer und Karl Kirschbauer. Für sie wird an den Stehlen am Gedenkstein eine Namenstafel angebracht.
  Es war ein Jahr mit einigen Turbulenzen, so begann Konrad Berzl seinen Bericht und verwies dabei darauf, dass nach dem Wegzug des bisherigen Kassiers ein Ersatz gefunden werden musste. Vorübergehend habe dieses Amt der Schriftführer mit übernommen. So musste bei der Versammlung auch eine Nachwahl vorgenommen werden um die Vorstandschaft wieder komplett zu machen. Bevor es aber zur Wahl kam, dankte Berzl der übrigen Vorstandschaft für deren Unterstützung und Mitarbeit. Weiter galt sein Dank Pfarrer Karl-Heinz Seidl, dass regelmäßig in der Dorfkapelle Gottesdienste gefeiert werden können. Auch der Mesnerin Marianne Emberger und Gerlinde Rackl, die für die Sauberkeit in der Kapelle sorgt, galt sein Dank. Wie in den vergangenen Jahren wurden in der Kapelle auch wieder Maiandachten abgehalten, der Kreuzweg und der Oktoberrosenkranz gebetet. Allen die dazu kamen sagte er ein Vergelt´s Gott, besonders auch den  Kommunion- und Firmkindern mit ihren Eltern für die Gestaltung der Maiandachten. Bewährt habe sich die Zusammenarbeit der drei Vereine, Kapellenbauverein, Feuerwehr und Sportverein, bei der Durchführung des Kirchweihfestes. Sein Wunsch sei es daher, dass diese Regelung fortgeführt werden sollte. Ein besonderes Anliegen sei ihm, dass der Allerseelenrosenkranz, der im November gebetet wird, besser besucht wird, fuhr Berzl fort. Es wäre schön, wenn nicht nur von den im letzten Jahr Verstorbenen aus der Dorfgemeinschaft, sondern von allen die seit Gründung des Verein Verstorbenen Angehörige zum Gebet kommen würden, das an allen Dienstagen im November um 18 Uhr stattfindet. Wünschenswert wäre es auch, so Berzl, wenn neue Mitglieder zum Verein stoßen würden. Im vergangenen Jahr trat Tobias Bühler  dem Verein bei.
  Erfreut teilte Berzl dann auch  mit, dass in der vergangenen Woche der Schrank für die Messgewänder geliefert wurde und damit eine Erleichterung herbeigeführt werden konnte, dass die Gewänder zu den Gottesdiensten aus dem Kindergarten geholt werden müssen. Der Schrank wurde durch die Kirchenmalerin Tanja Multerer marmoriert und damit der übrigen Einrichtung in der Kapelle angepasst. Der Verein kümmere sich auch um das Umfeld der Kapelle am Dorfplatz, den Brunnen, der zu Ostern wieder geschmückt wurde, sowie um das Gedenkkreuz bei der Kapelle mit den Stehlen wo die Namensschilder für die Verstorbenen angebracht sind. Hier dankte er dem Team mit den bewährten Leuten, die sich um den Platz und den Brunnen kümmern und die Anlagen pflegen. Dank sagte er auch der Gemeinde für die Unterstützung. Die Turbulenzen, die Berzl zu Beginn seines Berichtes erwähnt hatte beruhten darauf, dass der bisherige Kassier Michael Hackl aus Thenried weggezogen ist und damit der Posten verwaist war. Übergangsweise habe sich Schriftführer Josef Brandl bereit erklärt, diese Arbeit mit zu übernehmen. 
Josef Brandl gab dann auch den Kassenbericht und schlüsselte dabei die Einnahmen und Ausgaben der vergangenen Monate auf. Insgesamt bezeichnete er den Kassenstand als zufriedenstellend. 
  Bürgermeister Ludwig Fischer sprach namens der Gemeinde dem Kapellenbauverein Dank und Anerkennung aus. Der Verein zähle zu den Vereinen im Gemeindebereich, die sich mit ihrem Engagement für die Allgemeinheit einsetzten und damit einen wichtigen Beitrag leisten und den Zusammenhalt fördern. Auch für die Zukunft wünschte der Bürgermeister dem Verein gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. 
Die Nachwahl des Kassiers um die Vorstandschaft wieder komplett zu machen war dann eigentlich nur noch Formsache. Im Vorfeld der Versammlung hatte sich Silke Mühlbauer nämlich schon bereiterklärt, dieses Amt zu übernehmen. Die anwesenden Mitglieder erteilten in der Abstimmung ein einstimmiges Votum und so ist das Führungsteam mit Silke Mühlbauer wieder vollständig. Aus den Reihen der anwesenden Mitglieder wurde dem Vorsitzenden Konrad Berzl noch für seinen unermüdlichen Einsatz um die Dorfkapelle und den Verein ausgesprochen, bevor dieser dann die Versammlung mit guten Wünschen und Gottes Segen für das kommende Jahr beschloss.
 
 
Bericht vom 03.11.2017
 

zurück