Aus den Augen von Kindern schaut uns die Liebe Gottes an


Pfarrer Seidl spendete Linus Amberger das Taufsakrament - Gott vertrauen um den Weg zur Krippe zu finden -

 
 
Am vergangenen Samstag wurde in der Pfarrkirche St. Michael in Rimbach der kleine Linus Amberger durch die Taufe 
in die Kirche und damit in die Pfarrgemeinde aufgenommen. Die Eltern Karl und Michaela Amberger hatten ihr drittes Kind in 
die Pfarrkirche gebracht und die hl. Taufe erbeten. Pfarrer Seidl ging zu Beginn der Tauffeier auf den Vers aus dem 
Eingangslied „Wir sagen euch an den lieben Advent“  ein, wo es heißt: „Freut euch ihr Christen freuet euch sehr“ ein und 
zitierte auch den hl. Franz von Assisi, der sagte, „In jedem Kind schaut uns die Liebe Gottes an“. Gerade an Weihnachten 
zeigt sich die Liebe Gottes zu den Menschen und durch die Taufe kommen wir Gott ganz nahe. Die Eltern und Patin sind 
aufgefordert Linus auf den Weg zum Glauben zu führen und zu begleiten. Das Evangelium zum zweiten Advent berichtet von 
Johannes dem Täufer, der in der Wüste die Menschen aufrief, dem Herrn den Weg zu bereiten. Durch die Taufe im Jordan 
begannen die Menschen ein neues Leben.  So sei es nun auch für Linus, der durch die Taufe ein neues Leben beginnt. Die 
Eltern, Patin und Angehörige, später auch Kindergarten und Schule sollen den Täufling begleiten und ihm Geborgenheit und 
Heimat bieten  und ein christliches Leben vorleben, bis er einmal selber seinen Weg gehen kann. Er soll aber immer 
erfahren, dass Gott für ihn da ist, selbst wenn er sich einmal alleine fühlt. Ebnet dem kleinen Linus den Weg zu Gott, so 
die Forderung von Pfarrer Karl-Heinz Seidl, bevor er dann die Taufe spendete, den Täufling mit Chrisam salbte und das 
weiße Kleid auflegte. 
 
Bericht vom 08.12.2015
 

zurück