Kommunionkinder erhielten das weiße Kleid


 
 
Für die Kommunionkinder dieses Jahres rückt der große Tag, an dem sie erstmals an den Tisch des Herrn gehen dürfen, immer näher. Und gerade die Gottesdienste zu den Kar- und Ostertagen hatten für sie eine besondere Bedeutung, denn diese Feiern gehörten auch zur Kommunionvorbereitung.  Der Gottesdienst am Gründonnerstag, erinnert die Gläubigen an das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern. Es war dies ja die Abschiedsfeier an dem Jesus die Jünger aufforderte, dieses Mahl immer wieder zu seinem Gedächnis zu feiern. Mit dem einfachen Zeichen von Brot und Wein begründete Jesus die Eucharistie, zu der die Gläubigen sich immer wieder versammeln sollen. In der Kommunion legt sich Jesus in unsere ausgestreckten Hände und zeigt uns dass er immer bei uns ist.   Das Abschiedsmahl am Gründonnerstag bekam dann noch eine besondere Bedeutung, denn zum Ende der Abendmahlsfeier bekamen die Kommunionkinder die weißen Kleider überreicht, die sie dann zur Erstkommunion am 1. Mai tragen werden.
 
Bericht vom 31.03.2016
 

zurück