Taufe sichert Benedikt und Maximilian ewiges Leben


Pfarrer Karl-Heinz Seidl spendete den Zwillingen das hl. Sakrament der Taufe

 
 
Bei einer Tauffeier am vergangenen Sonntag in der Pfarrkirche St. Michael in Rimbach wurden die Zwillinge von Christina und Andreas Treimer aus Oberramsried in die Kirche und damit in die Pfarrgemeinde aufgenommen. Pfarrer Karl-Heinz Seidl eröffnete die Tauffeier mit der Feststellung, dass eine Taufe ein schönes Fest sei und wenn Zwillinge getauft werden gleich ein doppelt schönes Fest, nicht nur für die Familie, sondern auch für die Gemeinde. Für die Täuflinge aber bedeutet die Taufe das größte Geschenk, nämlich das ewige Leben. Nachdem die Eltern die Namen für ihre Kinder genannt und die Taufe erbeten hatten, wurde eine Stelle aus dem Johannesevangelium verlesen, in dem Jesus den Jüngern zusagte, sie nicht als Waisen zurückzulassen, sondern einen Beistand zu senden.
Kein Mensch könne für sich alleine leben, so Pfarrer Seidl in seiner Predigt und dies gelte besonders für kleine Kinder, die auf  den Beistand der Eltern, Großeltern und Angehörigen angewiesen sind, damit ihre Bedürfnisse gestillt werden.  Auch die Patinnen seien für Benedikt und Maximilian nun Beistand. Jesus aber sagte den Jüngern und damit auch den Täuflingen einen himmlischen Beistand zu, den Geist der Wahrheit. So sei es der Wunsch für die Täuflinge, dass sie Menschen in ihrem Leben finden, die ehrlich zu ihnen sind. In schweren Zeiten aber sollen sie besonders die Kraft von oben erfahren dürfen. Die Eltern, Paten  und Angehörigen können nicht früh genug damit beginnen, die Kinder zu Gott zu führen. Die Kirche bietet einen großen Schatz an Möglichkeiten in Gebet, Andachten und besonders in der Eucharistie die Kinder im Glauben zu erziehen und ihnen Gott erfahrbar zu machen. Nachdem die Eltern das Glaubensbekenntnis gesprochen hatten, traten sie mit den Täuflingen und den Patinnen Karin Breu und Regina Möllenbeck an das Taufbecken wo Benedikt und Maximilian getauft wurden.
 
Bericht vom 26.04.2016
 

zurück