Theresa Breu gehört jetzt zu den auserwählten Heiligen


Pfarrer Karl-Heinz Seidl spendete die Taufe

 
 
Wer getauft ist gehört zu Gottes auserwählten Heiligen. Diese Zusage, die der Apostel Paulus im Kolosserbrief gab, stand über der Tauffeier am vergangenen Samstag in der Pfarrkirche St. Michael in Rimbach. Michaela und Andreas Breu aus Thürnhofen hatten zusammen mit der Patin Tanja Feigl ihre Tochter in die Pfarrkirche gebracht, um für sie das heilige Sakrament der Taufe zu erbeten.  Der Monat November, so Pfarrer Karl-Heinz Seidl wurde mit dem Fest Allerheiligen eröffnet. Hier könne man sich die Frage stellen: „Was ist mir heilig?“ Wohl jeder Mensch hat irgend etwas das ihm heilig ist. Es können Gegenstände sein mit denen man besondere Erinnerungen verbindet, oder auch liebgewonnene Gewohnheiten, Erlebnisse und natürlich auch Menschen selbst, wie Ehepartner, Kinder oder Eltern. Heilig seien Gegenstände und Sachverhalte, die heil bleiben sollen, Dinge die unersetzbar sind. Für andere mögen solche Dinge fast wertlos erscheinen, während man selber damit etwas Besonderes verbindet. Christlich gestellt wird die Frage nach dem Heiligen genau dann, wenn man fragte: „Was ist Gott heilig?“. Gott ist in dieser Hinsicht gar nicht so weit entfernt vom Empfinden der Menschen. Auch Gott kennt etwas, was für ihn unersetzbar ist, was er nicht wegwirft, auf dessen Unversehrtheit er Wert legt. Für Gott ist der Mensch  heilig. Der Mensch auch in seiner Schäbigkeit, Was vor Gott heilig ist, wird in den Sakramenten, genauer gesagt im ganzen sakramentalen Dasein der Christen ausgedrückt. In den Sakramenten zeigt Gott den Menschen: Du bist mir heilig, du gehörst zu mir, dich gebe ich nicht auf. Vor allem die Taufe bezeichnet diese innere Zugehörigkeit des Menschen zu Gott. Und genau das trifft auch für die kleine Theresa jetzt zu, denn sie wird durch das Sakrament eine von Gott auserwählte Heilige. Gott begleitet sie durch Dick und Dünn, durch alle Höhen und Tiefen des Lebens. Dies sei ein Grund zum Feiern und Gott jeden Tag zu loben.
Nachdem die Eltern die Taufe für ihre Tochter erbeten hatten wurde sie durch Pfarrer Karl-Heinz Seidl getauft und damit in die Kirche aufgenommen. 
 
Bericht vom 07.11.2016
 

zurück