Pfarrer Karl-Heinz Seidl wird Stadtpfarrer in Furth im Wald


 
 
Wie ein Lauffeier verbreitete sich in der Pfarreiengemeinschaft Rimbach/Grafenwiesen/Zenching am letzten Wochenende die Nachricht, dass Pfarrer Karl-Heinz Seidl ab 1. September die Stadtpfarrei Maria Himmelfahrt in Furth im Wald übernehmen wird.  In einer Erklärung in eigener Sache gab Pfarrer Seidl bei den Gottesdiensten am Wochenende dies bekannt.  Nach 13 Jahren die er dann die Pfarrei Rimbach mit Expositur Zenching und 12 Jahren auch in der Pfarrei Grafenwiesen als Seelsorger tätig war, wird er sich der neuen Herausforderung stellen, die er mit Freude und Offenheit angehen wird. Pfarrer Seidl folgt damit der geltenden Regelung in der Diözese, dass Seelsorger spätestens nach 15 Jahren einen Wechsel vornehmen sollen. Dass Bischof Rudolf Voderholzer ihn zum 1.9.2018 als Pfarrer von Furth in Wald aufgrund seiner Bewerbung ernennen wird, wurde ihm am Dienstag vergangener Woche mitgeteilt, so Pfarrer Seidl, und die offizielle Veröffentlichung sei für Palmsonntag vorgesehen. Wer sein Nachfolger für die Pfarreiengemeinschaft wird stehe noch nicht fest, so Pfarrer Seidl, aber es wird in absehbarer Zeit eine Entscheidung durch den Bischof geben. 
 
 
Bericht vom 26.03.2018
 

zurück