Taufe bedeutet Wiedergeburt durch Wasser und Heiligem Geist


Drei Kinder empfingen in Rimbach das hl. Sakrament der Taufe -

Auch wenn sie es selber noch nicht begreifen konnten ist der 23. September 2012 für drei Kinder aus der Pfarrei Rimbach ein bedeutender Tag, denn es ist ihr Tauftag. Zu Beginn der Feier, die von Angehörigen musikalisch mitgestaltet wurde, brachte Pfarrer Karl-Heinz Seidl den Anwesenden die Bedeutung der Taufe nahe. Taufe bedeutet Eintauchen in das Wasser, um durch das Wasser und den Heiligen Geist als neuer Mensch wiedergeboren zu werden. Der Auftrag zur Taufe kam von Jesus Christus selber, als er seinen Jüngern auftrug, in alle Welt zu gehen, die Menschen zu taufen und ihnen zu lehren, was er geboten habe. Weiter gebot Jesus, die Menschen auf den Namen des Vater, des Sohnes und des Heiligen Geistes zu taufen. In seiner Predigt erwähnte Pfarrer Seidl, daß er den Kindern in der Schule manchmal malen lasse, wie sie sich Gott vorstellen. Dabei kommen immer wieder vielfältige Bilder zustande, aber immer komme zum Ausdruck, daß Gott den Menschen nahe ist und diese sich ihm als seine Kinder in allen Lebenssituationen anvertrauen können. Jesus hat den Menschen durch sein Leben die Augen für Gott geöffnet und seine Liebe bis zum Tod am Kreuz gezeigt.  Der Heilige Geist sei der Mutmacher und Kraftspender. Aus diesem Grund werden die Kinder auf den Dreifaltigen Gott getauft, der sich den Menschen in alle Ewigkeit zuneigt.
Getauft wurden Maximilian Hacker, Eltern Karin und Robert Hacker aus Thenried;  Julian Reil, Eltern Nicole und Florian Reil aus Oberramsried; und Sara Lucia Brandl, Eltern Stefanie und Tobias Brandl aus Rimbach.

 

Bericht vom 26.09.2012
 

zurück