Frauen pilgerten zum Mariahilfberg


 
 
Eine Gruppe von Frauen aus dem Frauenbund Rimbach beteiligte sich am vergangenen Samstag an der Diözesanwallfahrt zur Wallfahrtskirche auf dem Mariahilfberg in Amberg. Die Rimbacher schlossen sich dabei dem Frauenbundbezirk Bad Kötzting an, der einen Bus organisiert hatte. Die Wallfahrt stand unter de Motto: „Laudato si – Rühre unsere Herzen an, die Erde zu beschützen“. Bereits bei der Fahrt mit dem Bus wurden aus dem ausgegebenen Wallfahrtsheft Texte und Gebete gelesen, die den Sonnengesang des hl. Franziskus als Grundlage hatten. Der Gottesdienst unter freiem Himmel, an dem rund 3000 Frauen aus der Diözese teilnahmen, wurde vom Geistlichen Diözesanbeirat, Pater Dr. Jakob Seitz zelebriert, der dann auch in seiner Predigt auf das große Anliegen einging, die Schöpfung Gottes zu schützen, damit die Erde auch für kommende Generationen lebenswert bleibt. Der Gottesdienst, bei dem man unter den schattenspendenden Bäumen Platz fand, was bei den sommerlichen Temperaturen sehr  wohl tat, wurde von der Gruppe „KoLan“ aus Kösching musikalisch mitgestaltet,  wobei die Lieder mit den eingehenden Melodien spontan mitgesungen werden konnten.
Anschließend wurde die Wallfahrtskirche Maria Hilf besichtigt und nach dem Mittagessen beim Kummertbräu schloss sich noch eine Führung durch die historische Altstadt von Amberg an, bei der die Frauen vom Stadtführer viele Informationen aus der Geschichte und der kulturellen Entwicklung der Stadt erfuhren.
 
Bericht vom 31.05.2017
 

zurück