Pfarrei Rimbach trauert um seinen Altmesner Anton Bauer


Der Dienst in der Kirche war seine Leidenschaft - Beerdigung am Freitag um 14.30 Uhr -

Als ein Mesner, der seinen Dienst mit Leib und Seele ausübte, wird er den Pfarrangehörigen von Rimbach in Erinnerung bleiben. Anton Bauer, der über Jahrzehnte hinweg in der Pfarrkirche St. Michael mit einer nicht zu überbietenden Zuverlässigkeit, Geduld und Ruhe Mesner war, verstarb am vergangenen Dienstag in den Vormittagsstunden im Alter von 84 Jahren.
   Als Anton Bauer im November 2005 aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand ging, verabschiedete ihn Pfarrer Willibald Haberl  und dankte ihm dabei für seine überaus treuen Dienste, die weit über das übliche Maß hinausgingen. Der Toni, wie ihn der Pfarrer immer nannte, war ihm in den vielen gemeinsamen Jahren ein Freund geworden.  Er war stets da wenn er gebraucht wurde und die Zeit die er in der Kirche oder in deren Umfeld tätig war hätte wohl niemals entlohnt werden können. Er tat Vieles um den buchstäblichen Gotteslohn, um ein „Vergelt´s Gott“.  Es allen recht zu machen war ihm ein großes Anliegen und mit dieser Einstellung tat er seinen Dienst mit einer Ruhe und Gelassenheit, aus der auch ein unerschütterliches Gottvertrauen zu erkennen war. Vielen Gläubigen, die ihn kannten wird er in angenehmer und guter Erinnerung bleiben, brachte er doch seine Ideen ein, wenn es um die Vorbereitungen von Festen im Kirchenjahr ging und er war nicht selten auch eine Art Vermittler, wenn es darum ging verschiedene Erwartungen unter einen Hut zu bringen. Auch die vielen  Ministranten die er im Laufe seiner jahrzehntelangen Mesnertätigkeit „unter seine Fittiche“ nahm, hatten in ihm stets einen geduldigen und umsichtigen Berater und Helfer, ja einen väterlichen Freund.
   Bereits kurze Zeit, nachdem er seinen Mesnerdienst aufgeben mußte, verschlechterte sich sein Gesundheitszustand immer mehr und so war er nun schon seit längerer Zeit ans Bett gebunden. Liebevoll umsorgt von seiner Frau Erna, die ihn auch in seinem Mesneramt stets voll unterstützt hat. Am vergangenen Dienstagvormittag schloß  Anton Bauer, der am 1. Mai 85 Jahre alt geworden wäre für immer die Augen.
   Der Altmesner war aber nicht nur bei den Pfarrangehörigen geschätzt und beliebt, sondern war auch in der Gemeinde ein angesehener Bürger und guter Vereinskamerad, insbesondere beim Trachtenverein, dem er über viele Jahrzehnte die Treue gehalten hat. Die weltliche Gemeinde Rimbach ehrte Anton Bauer im Jahr 2006  für sein ehrenamtliches Engagement mit der Ehrennadel.
Der Altmesner hinterläßt nicht nur in seiner Familie eine Lücke, sondern wird auch den Pfarrangehörigen fehlen, auch wenn er in der letzten Zeit nicht mehr aktiv am Dorfleben teilnehmen konnte. Das Requiem mit anschließender Beerdigung ist morgen, Freitag, um 14.30 Uhr in der Pfarrkriche St. Michael.



Bericht vom 27.02.2009

zurück