Umsetzung unserer Ziele

Beziehung zum Kind - Erzieherverhalten
Jedes Kind ist einmalig und einzigartig. Wir nehmen die Kinder an, mit ihren Eigenschaften, Fähigkeiten und Stärken und natürlich auch mit ihren Schwächen.
Unsere Beziehung zum Kind ist partnerschaftlich, wir nehmen die Kinder ernst.
Die Kinder sollen sich sicher und geborgen fühlen.
 
Wichtig ist eine positive Gruppenatmosphäre, in der alle Ideen wertgeschätzt werden und genügend Zeit für einen intensiven Austausch besteht.
Zusammenleben in einer Gruppe braucht klare, nachvollziehbare Regeln, gemeinsame Werte aber auch Grenzen. So sind die Regeln und Werte des Kindergartens ein wichtiges Element des vielfältigen Lernens.
 
Wir sehen uns als Partner, als Impulsgeber, als guter Zuhörer für die Kinder und unterstützen die Kinder in ihren Entwicklungsprozessen.  Wir geben ihnen Hilfestellung, im Sinne von Maria Montessori „Hilf mir es selbst zu tun“.  
 
Moderierung von Bildungs- und Erziehungsprozessen
Für die Bildungsarbeit wählen wir abwechslungsreiche Themen aus, gerne greifen wir auch die Themen und Ideen der Kinder auf. Das Kindergartenteam stellt eine Sammlung von möglichen Aktivitäten und Angeboten zusammen – den Rahmenplan. Der Plan unterteilt sich in Bildungs- und Erziehungsbereiche. Jeden Tag finden ein oder mehrere gezielte Angebote statt, dies dokumentieren wir im Wochenplan.
 
Die Lernangebote wählen wir entsprechend der sozialen, emotionalen und körperlichen Entwicklung der Kinder. Die Kinder sollen weder über- noch unterfordert werden. Es lernt immer das „ganze“ Kind mit allen Sinnen, Emotionen, Ausdrucksformen und Fähigkeiten. Dabei ist uns wichtig, Begabungen zu stärken und Defizite im Rahmen unserer Möglichkeiten auszugleichen. Dabei gestehen wir jedem Kind sein ganz persönliches Tempo zu.
 
Spielen und Lernen sind keine Gegensätze, das Spiel ist die elementarste Form des Lernens. Für unser Team hat die Freispielzeit nach wie vor einen hohen Stellenwert. Deshalb läuft bei uns nicht dauernd „Programm“. Die Kinder haben Zeit zum Freispiel, zum Ausprobieren, aber auch die Möglichkeit, sich zurückzuziehen. Wir sind beobachtend und begleitend dabei, sei es bei der Freispielzeit oder bei geplanten Aktivitäten.
 
Schwerpunkt unserer Erziehungsarbeit
Wir wählen uns jedes Jahr einen neuen Schwerpunkt, der mit unserem Jahresthema einhergeht. Schwerpunkte in den vergangenen Jahren waren z.B. Farben und Formen, Bewegung.
 
Im Kindergartenjahr 2006/2007 steht die sprachliche Bildung und Förderung im Vordergrund.

zurück