Pädagogische Grundlagen

„Das pädagogische Personal in förderfähigen Kindertages-einrichtungen hat die Kinder in ihrer Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu unterstützen, mit dem Ziel, zusammen mit den Eltern den Kindern die hierzu notwendigen Basiskompetenzen zu vermitteln.“ (BayKiBiG Art. 13 Abs. 1 S.1)
 
Zur Erfüllung unserer Bildungs- und Erziehungsaufgaben orientieren wir uns an den Inhalten des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplanes.
 
Diesem Plan liegt folgendes Bild vom Kind zugrunde
  • Der neugeborene Mensch kommt als „kompetenter Säugling“ zur Welt, dies belegt die entwicklungspsychologische und neuro-wissenschaftliche Säuglings- und Kleinkindforschung.
  • Kinder gestalten ihre Bildung und Entwicklung von Geburt an aktiv mit.
  • Die ersten 6 Jahre sind die lernintensivsten und entwicklungsreichsten Jahre.
  • Jedes Kind unterscheidet sich durch seine Persönlichkeit und Individualität von anderen Kindern.
  • Kinder haben Rechte.
pädagogischer Ansatz
Zu Beginn eines Kindergartenjahres wählt sich das Kindergartenteam ein Jahresthema, das sich wie ein „roter Faden“ durch das Jahr zieht. Wir orientieren uns am Kirchenjahr, an den Jahreszeiten, an örtlichen Gegebenheiten und an den Themen, die von den Kindern kommen. Wir arbeiten zum Teil nach dem situationsorientierten Ansatz. Deshalb erhalten unvorhergesehene, aber für das Kind bedeutsame Ereignisse Priorität vor „festen Programmen“. Eine Aufgabe sehen wir aber auch darin, bei den Kindern das Interesse an neuen Themen zu wecken.
 
Ganzheitliche und individuelle Förderung steht im Vordergrund. Wir sehen das Kind in seiner Ganzheitlichkeit, in einer Einheit von Körper, Geist und Seele. Wir nehmen es in der Gesamtheit seiner Bedürfnisse wahr, dem Bedürfnis nach Liebe und Anerkennung, nach Zuwendung und Bestätigung. Wir vermitteln den Kindern auch, dass sie nicht nur als Individium wichtig sind, sondern als Mitglied einer altersgemischten Gruppe, in der auch die Bedürfnisse anderer wichtig sind. Das Kind lernt sich so in einer Gruppe zurechtzufinden, in der alle den gleichen Stellenwert haben.
 
Es ist uns wichtig, dass die Kinder lernen, ihre Meinung zu äußern, zu begründen und auch zu vertreten. Aber auch die Sichtweise anderer wahrzunehmen und zu respektieren.
Wir fördern die Fähigkeit und Bereitschaft zur demokratischen Teilhabe. Die Kinder lernen Gesprächs- und Abstimmungsregeln kennen und einzuhalten.
 
Auftrag
Unser Kindergartenteam hat den Auftrag zur Bildung, Erziehung und Betreuung der uns anvertrauten Kinder. Der Kindergarten soll ein Lebensraum sein, in dem Kinder Geborgenheit und soziales Miteinander erleben. Wir sehen unsere Aufgabe darin, den Kindern vielfältige und entwick-lungsangemessene Bildungs- und Erfahrungsmöglichkeiten zu geben und achten darauf, dass im Kindergarten eine harmonische Atmosphäre herrscht.
 
Ein anregendes Lernumfeld für die Kinder zu schaffen, ist eine weitere Aufgabe für das Kindergartenpersonal. Besonders das Gruppenzimmer ermöglicht den Kindern ein vielseitiges, individuelles und gemeinsames Tätigsein.

zurück