Pfarrer Seidl kam zum Vorlesetag in den Kindergarten


Kinder lauschen den Geschichten aus zwei Kinderbüchern - Bundesweiter Vorlesetag -

 
 
Der Kindergarten St. Michael Thenried schloss sich auch heuer wieder dem bundesweiten Vorlesetag an. Dies ist eine Initiative von „Die Zeit“, Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn-Stiftung. Als Lesepate konnte dazu Pfarrer Karl-Heinz Seidl gewonnen werden, den die Kinder freudig begrüßten.  Zwei Bilderbuchgeschichten waren für diesen Vorlesetag ausgewählt worden und die Kinder lauschten gespannt auf die Geschichten. Die erste Geschichte hieß „Der kleine Hase und die Laterne“. Die Bilderbuchgeschichte von Cat Weatherill erzählte vom Pip, dem kleinen Hasen, der nach anfänglichem Zweifel, ob die alte unscheinbare Laterne überhaupt einen Sinn macht, als sie sein Hasenpapa anzündet. Dann erlebt er aber, wie viele Gutes ihr Licht den anderen Tieren bringt. So führt sie verirrte Igelkinder wieder nach Hause und eine kleine Eule lernt in ihrem Licht fliegen. Ob das Licht der Laterne auch ihm und seinem Papa den Weg nach Hause zeigt- das blieb bis zum Ende der Geschichte spannendes Geheimnis.
Das zweite Buch, von Caroline Pedler und Angela McAllister, hatte den Titel:  „Die kleine Maus und die Beeren für den Bären“. In der Geschichte ging es um eine großartige Freundschaft der kleinen Maus Millie und einem Bären. Obwohl die Maus sehr klein war, hatte sie ein großes Herz und so wollte sie es auf keinen Fall zulassen, dass der Bär hungrig seinen Winterschlaf beginnt. Für ihren besten Freund stellt sich Millie mutig den größten Herausforderungen-trotz mancher Rückschläge. Eine tolle Geschichte über eine großartige Freundschaft. Die Kinder fieberten bei den Geschichten, die Pfarrer Karl-Heinz Seidl vorlas, geradezu mit und waren daher von diesem Vorlesetag ganz begeistert.
 
Bericht vom 27.11.2015
 

zurück