Zum Sommerfest kamen viele Gäste in den Kindergarten


Das Fest stand unter dem Motto „Wasser“ - Die Kinder brachten Lieder und Gedichte zu Gehör und bekamen viel Beifall

 
 
Dass Wasser gute und weniger gute Seiten haben kann, wurde am vergangenen Wochenende beim Sommerfest im Kindergarten St. Michael in Thenried deutlich. Wohl nicht ganz von ungefähr war heuer das Thema „Wasser“ dafür gewählt worden, denn die vielen Regengüsse in den vergangenen Wochen ließen die Sehnsucht nach einem richtigen Sommer wachsen. Dass in der Nacht zum Sonntag aber das bereits aufgestellte Zelt den Regenmassen nicht mehr standhielt, war ein kleines Manko zum Sommerfest aber dennoch konnten sich die vielen Gäste dann am Sonntag im Kindergarten wohlfühlen. Nach der Begrüßung durch die Kinder folgte zunächst ein Programm mit Gedichten und Liedern und danach gab es mehrere Spielstationen, eine Tombola mit vielen Preisen und natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt.
   Das Sommerfest im Kindergarten St. Michael in Thenried stand heuer unter dem Motto „Wasser“.
Zu diesem Thema hatten die Kindergartenkinder in den letzten Wochen Lieder und Gedichte einstudiert, die sie dann für die vielen Besucher vortrugen. Zuvor aber hieß Christian Weiß im Namen des Elternbeirates die Gäste im Kindergarten willkommen und brachte dabei die Freude über den sehr guten Besuch  zum Ausdruck. Seine besonderen Grüße galten dabei den Kindern mit ihren Eltern und Angehörigen, Pfarrer Karl-Heinz Seild mit den anwesenden Mitgliedern von Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung, Bürgermeister Ludwig Fischer und den anwesenden Gemeinderäten, sowie Schulleiterin Karin Buchinger. 
  Zugleich sprach Christian Weiß auch gleich seinen Dank an alle aus, die in irgendeiner Weise bei den Vorbereitungen und der Durchführung des diesjährigen Sommerfestes integriert waren, vor allem auch den Vereinen, die ihrerseits Sitzgarnituren, Kühlschränke, Grill usw. zur Verfügung gestellt hatten. Besonders dankte er auch dem Obst- und Gartenbauverein, der am Samstag sein Zelt aufgerichtet hatte, das aber in der Nacht den Regenmassen  nicht gewachsen war und unter der Wasserlast zusammengebrochen war.  Nicht unerwähnt ließ der EB-Vorsitzende auch die tolle Unterstützung durch die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes für die tatkräftige Unterstützung bei den Vorbereitungen, und sein Dank natürlich auch den fleißigen Kuchenbäckerinnen, die dafür sorgten, dass ein überaus reichhaltiges Kuchenbüffet aufgetischt werden konnte. Weiter dankte er allen Geschäftsleuten und Institutionen für die Preisspenden, mit denen wieder eine reichhaltige Tombola erstellt werden konnte.
Den Willkommensgrüßen des EB-Vorsitzenden schloss sich auch die Kindergartenleiterin Silvia Speigl an, die damit aber auch gleich zum Auftritt der Kindergartenkinder überleitete, die ohnehin schon mit etwas Lampenfieber auf ihren Auftritt warteten. Nachdem in den vergangenen Wochen so viel Regen fiel und es oftmals auch zu Überflutungen kam, war das Thema „Wasser“ eigentlich wie bestellt. Allerdings wurden in den Liedern und Gedichten, die die Kinder dann aufführten nur die positiven Seiten des Wassers angesprochen. So trugen einige Kinder zunächst ein Gedicht über das Wasser vor, und dann folgte ein Lied von den den „fünf Fischen im Meer“ die, ähnlich wie im Lied von den kleinen Negerlein, immer weniger wurden, weil sie lieber wieder in ihren kleinen Teich zurück schwammen, wo sie keine Haie fürchten mussten. Ganz akrobatisch ging es dann in einem weiteren Lied zum Thema „Schwimmunterricht“ zu und zu den dabei vorgeführten Trockenübungen waren auch die Zuschauer aufgefordert, mitzumachen. Dass der Regen durchaus seine schönen Seiten hat, kam im Lied „Regen pitsch patsch“ zum Ausdruck, denn sonst könnten die Kinder nicht in die Wasserpfützen springen, was doch so viel Spaß bereitet. Mit einem Gedicht über den Regenschirm wurde dann das Programm der Kinder abgeschlossen. Allerdings  ging dies nicht ganz trocken über die Bühne, denn zumindest für die Zuschauer in der ersten Reihe gab es noch eine überraschende Abkühlung, weil die Kinder plötzlich kleine, mit Wasser gefüllte Gummifische in den Händen hielten, mit denen sie die Zuschauer bespritzten. Aber die damit verbundene Abkühlung war keineswegs unwillkommen, denn bei den sommerlichen Temperaturen  taten die kühlen Tropfen ja schon gut.
Im weiteren Verlauf des Sommerfestes sorgten eine Reihe von Spielstationen für die Kinder für Abwechslung und Unterhaltung. So wurde beispielsweise ein Wasserspielparcour angeboten, bei dem es galt durch entsprechendes Öffnen oder Schließen von Schleusen, das Wasser an den richtigen Abfluss zu leiten. Ein lustiges Angelspiel, Zielschießen mit der Wasserspritze und das Basteln von Armbändern waren weitere Stationen die von den Kindern gerne besucht wurden, während es sich die Eltern bei Kaffee, Kuchen und Brotzeiten gut gehen lassen konnten. So wurde das Sommerfest im Kindergarten wieder zu einem schönen Erlebnis für die Besucher.
 
Bilder vom 01.07.2016
 

zurück