Neuer Elternbeirat im Kindergarten St. Michael gewählt


Rückblick auf das vergangene und Ausblick auf das neue Jahr gegeben - Zurzeit besuchen 37 Kinder den Hort

 
 
Beim ersten Elternabend des neuen Kindergartenjahres stand die Neuwahl des Elternbeirates an. Nachdem bei einer Vorstellungsrunde bereits von ausreichend vielen Eltern ihre Bereitschaft zur Mitarbeit im Elternbeirat signalisiert hatten, wurden diese in einer gemeinsamen Abstimmung auch bestätigt. Der unkomplizierten Neuwahl waren Berichte der bisherigen Elternbeiratsvorsitzenden und von Kindergartenleiterin Silvia Speigl vorausgegangen. Der neue Pfarrer, Monsignore Dr. Johann Tauer zeigte sich erfreut darüber, dass der Kindergarten so gut angenommen wird und dass die Zusammenarbeit so gut funktioniert.
   Erfreut, dass zum ersten Elternabend im neuen Kindergartenjahr so viele Eltern gekommen waren, zeigte sich die Leiterin Silvia Speigl, als sie den Abend eröffnete und alle willkommen hieß. Ihr besonderer Gruß galt dem neuen „Chef“, Pfarrer Monsignore Dr. Johann Tauer, der ebenfalls im großen Stuhlkreis Platz genommen hatte und seinerseits alle begrüßte. Zurzeit, so gab die Leiterin bekannt, besuchen 37 Kinder aus 32 Familien, da auch einige Geschwisterpaare dabei sind, den Kindergarten. Davon sind 11 Neulinge, 13 Schulanfänger und 10 Mittlere. Nachdem unter den Kindern auch zehn Dreijährige und vier Kinder noch nicht drei Jahre alt sind, reiche die Altersspanne über vier Jahre, was teilweise schon eine besondere Herausforderung für das Personal sei. Die Neulinge, so führ Silvia Speigl fort, seien mittlerweile weitgehend in die Gruppen eingebunden. Es sei zu jedem Start ins neue Jahr eben auch ein Neuanfang nicht nur für die Neulinge, sondern auch für die Kinder, die bereits eine gewisse Zeit den Kindergarten besuchen, bis sich alles eingespielt habe.
   Pfarrer Johann Tauer bedankte sich zunächst für die herzliche Begrüßung, die ihm die Kinder aus dem Kindergarten bei der Amtseinführung mit Gedicht und Blumen bereitet hatten. Ein Vergelt´s Gott richtete er an die Leiterin und an das gesamte Personal, denn wie er bereits erfahren konnte, funktioniert der Betrieb bestens. Beeindruckt zeigte er sich vor allem von der Ruhe und Gelassenheit wie das alles abläuft. Er selber sei damit nur mehr von der verwaltungstechnischen Seite gefordert, weil eben auch die Bürokratie dazu gehöre. Er sicherte dem Kindergartenteam seine Unterstützung und Zusammenarbeit zu und bat auch die Eltern, das Personal zu unterstützen. 
Einen Rückblick auf das vergangene Jahr gab danach die EB-Vorsitzende Sabine Mühlbauer. Dabei erinnerte sie an die verschiedensten Aktivitäten und Veranstaltungen. So an einen lustigen Spieleabend, die Mitgestaltung des Erntedankfestes, einen Ausflug in den Wildgarten in Furth im Wald, die Martinsfeier in Rimbach und den Nikolausbesuch. Die Beteiligung am Weihnachtsmarkt in Rimbach fand und endete buchstäblich im schlimmsten Schneegestöber statt, wurde aber was den Kaffee- und Kuchenverkauf betraf trotzdem zu einem Erfolg. Auch eine Weihnachtsfeier im Kindergarten wurde arrangiert und immer größerer Beliebtheit erfreut sich der Skikurs, der wieder am Eck abgehalten wurde. Ein Schwimmkurs konnte leider nicht abgehalten werden, da man keinen Termin vereinbaren konnte. Nachdem der Kindergarten vom Kirchenchor zur Teilnahme an der Eiswasser-Challenge vorgeschlagen wurde, wateten das Team und der Elternbeirat durch den Schnee um diese Aufgabe zu erfüllen.  Unter dem Motto „Die kleine Hexe“ wurde Fasching gefeiert und auch ein Kinobesuch wurde organisiert. Erfreut war man auch über eine Spende der FFW Thenried, die einen Teil des Erlöses der Dorfweihnacht dem Kindergarten spendete. Wie schon seit vielen Jahren wurde der Gottesdienst am Palmsonntag mitgestaltet und dann auch das Osterfest gefeiert. Von den Eltern wurde auch wieder ein gesundes Frühstück zubereitet das großen Anklang fand. Besucht wurde auch eine Tauffeier, bei der ein Kindergartenkind die heilige Taufe empfing. Ein großer Erfolg wurde das Sommerfest, unter dem Motto „Das kleine ich bin ich“. Im Vorfeld dazu wurden solche „Ichs“ gebastelt und dann zum Kauf angeboten. Die Elternbeiratsvorsitzende erinnerte auch an die Baumaßnahmen im Kindergarten bei denen Schallschutzmaßnahmen und Malerarbeiten durchgeführt wurden. Trotz einiger Beeinträchtigungen durch die Arbeiten lief der Betrieb aber nahezu störungsfrei weiter. Der Abschlussgottesdienst wurde zugleich auch eine Verabschiedung für Pfarrer Seidl, für den die Kinder einen Koffer packten.  Mit den Schulanfängern wurde noch ein Ausflug nach Neubäu unternommen und die Eltern beschenkten den Kindergarten zum Jahresende mit einem Hochbeet, das im Frühjahr bepflanzt werden soll. Während der Ferienzeit nahm der Bauhof der Gemeinde im Freigelände noch Arbeiten vor, bei denen eine Stelle zum Sandbaggern ausgehoben und Abgrenzungen bei den Spielgeräten angebracht wurden. Mit einem Dank an das gesamte Team vom Elternbeirat und an alle Eltern für die Unterstützung die immer da waren wenn jemand gebraucht wurde, auch an die Männer, die bei den Elternbeiratssitzungen zu Hause die Kinderbetreuung übernehmen mussten, besonders aber an die Erzieherinnen, schloss Sabine Mühlbauer ihren Rückblick. Bei so guter Zusammenarbeit sei es leicht Elternbeirat zu sein. Die Kindergartenleiterin überreichte den bisherigen Elternbeiräten als Dankeschön eine Vase mit Sonnenblumen. Sabine Mühlbauer ist seit 2011 im Elternbeirat, Tina Hackl seit 2014, Aneta Bachl zwei Jahre, Sweta Brandl vier Jahre, Verena Niedermayer drei Jahre, Silke Engl-Mühlbauer ein Jahr, Karin Hacker drei Jahre. 
Nachdem sich in einer Vorstellungsrunde  bereits mehrere anwesende Eltern für die Mitarbeit im Elternbeirat bereit erklärt hatten, wurden diese in einer gemeinsamen Abstimmung gewählt. So gehören dem neuen Elternbeirat Sabine Mühlbauer, Tina Hackl, Aneta Bachl, Silke 
Engl-Mühlbauer, Simone Pielmeier-Silberbauer, Jasmin Altmann und Verena Pongratz an.
Abschließend wurden von der Kindergartenleiterin noch einige Informationen für das kommende Jahr gegeben. Neben der Teilnahme am Erntedankgottesdienst steht bald auch die Martinsfeier an, die am 11. November in Thenried stattfindet. Beteiligen will sich der Kindergarten auch wieder an der Aktion „Geschenk mit Herz“.  Vorgesehen ist auch wieder der Besuch der Zahnärztin und die Aktion „Seelöwe“.  Nachdem der Kastanienbaum im Kindergarten heuer unendlich viele Kastanien trug waren die Eltern dann noch zu einem gemeinsamen Basteln eingeladen, wo sie ihrer Phantasie freien Lauf lassen konnten und so manches schöne Gebilde entstand.
 
 
 
Bericht vom 08.10.2018
 

zurück