Sommerfest im Kindergarten ein Vergnügen für jung und alt


Viele Gäste feierten im Garten mit - Spiel und Gesang der Kindergartenkinder - Verlosung und Spielstationen -

Zu vergnüglichen Stunden für jung und alt wurde am vergangenen Sonntag das Sommerfest im Kindergarten St. Michael in Thenried. Wie seit vielen Jahren hatte der Kindergarten dazu eingeladen und viele Eltern, Freunde und Gönner waren dieser Einladung wieder gefolgt. Die Kindergartenkinder sorgten zunächst mit Gesang und Spielen für die Begrüßung und Unterhaltung der Gäste, später gab es eine Verlosung mit vielen Preisen und an Spielstationen konnten sich die kleinen Gäste vergnügen, während die Großen vom Elternbeirat bestens bewirtet wurden.
  Was  in der Vergangenheit nicht immer der Fall war, trat am vergangenen Sonntag beim Sommerfest im Kindergarten Thenried ein. Man hatte heuer nämlich wieder einmal Glück mit dem Wetter, nachdem das Gewitter bereits vor Beginn des Festes vorübergezogen war und man so am Nachmittag das große Freigelände für die Festlichkeiten nutzen konnte. Der Einladung waren auch heuer wieder sehr viele Eltern, Freunde und Gönner des Kindergartens gefolgt und so konnte die Elternbeiratsvorsitzende Andrea Silberbauer mit sichtlicher Freude die vielen Besucher willkommen heißen. Dabei galten ihre besonderen Grüße Pfarrer Karl-Heinz Seidl, Bürgermeister Theo Amberger und der Schulleiterin Ulrike Nauen. Schon zu Beginn dankte sie auch allen, die bei den Vorbereitungen und der Durchführung des Festes mithalfen, den Kuchen- und Preisspendern und auch den Vereinen, die Bierzeltgarnituren und Geschirr zur Verfügung stellten. Den Grüßen und dem Dank der Elternbeiratsvorsitzenden schloß sich auch die Leiterin des Kindergartens, Silvia Speigl an, die dann auch gleich die Kinder auf die Spielfläche bat, damit diese ihre Begrüßung in Form von Gedichten und Liedern zum Besten geben konnten. Nachdem in den letzten Wochen im Kindergarten das Thema „Bei uns auf unserem Bauernhof“ behandelt wurde, stand das Sommerfest ebenfalls unter diesem Motto und so handelten Gedichte, Lieder und die dargebotenen Spiele ebenfalls von Tieren und Menschen auf dem Bauernhof. So führten die kleineren Kinder Fingerspiele wie „Pick, pick, pick, so macht das Huhn“ oder „Katzen können Mause fressen“ auf und sorgten dafür bei den Zuschauern nicht nur für lustige Unterhaltung, sondern ermunterten zum Mitmachen. Die größeren Kinder führten dann ein Spiel mit dem Titel „Das Fischbrötchen im Kuhstall“ auf. Nach etlichen Verwirrungen stellte sich aber heraus, daß es sich bei dem sonderbaren Fischbrötchen um eine kleine Schildkröte handelte, die ausgebüchst war und sich in den Kuhstall verirrt hatte. Mit dem absoluten Lieblingslied des letzten Jahres, dem Kindergartenhit: „Manchmal bin ich laut; manchmal bin ich leise“ wurden die Darbietungen der Kinder abgeschlossen und die Zuschauer spendeten ihnen dafür viel Beifall.
Während es sich die großen Besucher dann je nach Laune unter den schattigen Bäumen oder in der Sonne gemütlich machen konnten und vom Elternbeirat bestens verpflegt wurden, gab es für die Kinder verschiedene Spielstationen zur Unterhaltung. So mußten z.B. in einem Heuhaufen Eier gefunden werden oder die besten Schubkarrenschieber ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen. Dicht umlagert waren auch der Mal- und der Basteltisch, wo Tiermasken angefertigt werden konnten. Schnell vergriffen waren später auch die Lose für die Tombola, bei der es viele Preise zu gewinnen gab. So vergingen die Stunden wie im Fluge und für manche Kinder auch das Ende des Festes viel  zu früh. Es gab jedoch einen Trost, im kommenden Jahr gibt es sicherlich wieder ein Sommerfest.

 

Bericht vom 11.07.2009

zurück