Über dem Sommerfest im Kindergarten lachte heuer die Sonne


Viele Gäste waren der Einladung gefolgt - Musik, Gesang und Spiel - Auch Ponyreiten und Glücksrad waren ein Renner -

Wurde das traditionelle Sommerfest des Kindergarten St. Michael in der Vergangenheit nicht immer von schönem Wetter begleitet, so war dies heuer erfreulicherweise ganz anders. Das Wetter hätte gar nicht schöner sein können, und so fühlten sich die vielen Gäste unter den schattenspendenden Bäumen am Dorfplatz sichtlich wohl. Nachdem die Kindergartenkinder zu Beginn mit Musik und Liedern für Unterhaltung gesorgt hatten, war anschließend ein abwechlsungsreiches Programm geboten, zu dem Torwandschießen, Basteln, Ponyreiten und Glücksrad gehörten.
   Musikalisch wurden die Gäste beim Sommerfest zunächst von Alina Ludwig begrüßt, die mit mehreren Melodien, gespielt auf der Steyrischen Harmonika, bewies, daß auch schon im Kindergartenalter ein Musikinstrument beherrscht werden kann. Die Elternbeiratsvorsitzende Andrea Silberbauer hieß dann die Gäste zum Sommerfest willkommen. Ihre besonderen Grüße galten Pfarrer Karl-Heinz Seidl, dem zweiten Bürgermeister Ludwig Fischer und den anwesenden Gemeinderäten, Schulleiterin Ulrike Nauen und deren Nachfolgerin Frau Buchinger, sowie den Vertretern des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung. Dank sprach die EB-Vorsitzende  den Vereinen für die Untersützung zu diesem Sommerfest aus und nicht zuletzt dem Elternbeirat und allen Eltern für die Mithilfe und Organisation und die vielen Kuchenspenden.  Dank sagte sie auch allen, die zum Programm des Nachmittags beitrugen, bei dem verschiedene Spielstionen geboten wurden, wie Torwandschießen, Glücksrad, und Ponyreiten, für das Maria Hofmann ihre Ponys zur Verfügung stellte.
Den Grußworten des Elternbeirates schloß sich dann auch Kindergartenleiterin Silvia Speigl an, die ebenfalls ihre Freude über die vielen Gäste zum Ausdruck brachte. Die Durchführung der energetischen Sanierung habe einerseits einige Beeinträchtigungen mit sich gebracht, so erklärte sie, aber andererseits  haben die Kinder mit großem Interesse die Arbeiten verfolgt und daraus sei ein kleines Spiel entstanden. In Gedichtform berichteten die Vorschulkinder dann über den Verlauf der Sanierung des Kindergartens, die schon im letzten Jahr begann und während der Wintermonate unterbrochen werden mußte. Aber auch im Winter sei es im Kindergarten hoch hergegangen, denn da waren die Piraten aktiv. Mit einem Piratenlied unterhielten die Kinder dann die Gäste und erinnerten mit einem weiteren Lied: „Dieses Wetter heißt April“ an die lange Regenperiode im Frühjahr. Die Sonnengruppe brachte danach noch das Lied von „Ferdinand dem Regenwurm“ zu Gehör, bevor dann alle gemeinsam noch das Lied „Im Kindergarten“ sangen. Natürlich bekamen die Kinder für ihre Darbietungen viel Beifall.
Nach dem offiziellen Programm waren dann für die Kinder die Spielstationen geöffnet. Neben einem Torwandschießen waren es insbesondere das Glücksrad, bei dem je nach ermittelter Zahl verschiedene Preise zu gewinnen waren, eine Bastelation wo Klanginstrumente angefertigt werden konnten und der ganz besondere Renner war das Ponyreiten, wo auch  längere Wartezeiten in Kauf genommen wurden, bis das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde genossen werden konnte.
Für das leibliche Wohl sorgte der Elternbeirat mit Speisen und Getränken und so wurde das diesjährige Sommerfest zu einem gelungenen Nachmittag für große und kleine Gäste.
 

Bericht vom 22.07.2010

zurück