Christkindl-Andacht im Freien


Wegen Corona auf dem Dorfplatz und nicht in der Kirche - Gebete, Lieder und Lichtertanz

 
 
Auch heuer fand am Nachmittag des Heiligen Abend in Rimbach wieder eine Christkindl-Andacht statt, jedoch nicht wie sonst üblich in der Kirche, sondern wegen Corona im Freien auf dem Dorfplatz. Diese Maßnahme war erforderlich, damit die Abstandregelungen eingehalten werden konnten. Mit Gebeten, Liedern und einem Lichtertanz wurde für die Kinder die Wartezeit auf die Bescherung verkürzt.
  Mit dem Gesang „Gloria in Excelsis Deo“ mit dem die Engel den Hirten auf den Feldern von Bethlehem die Geburt Jesu verkündeten, wurde am Nachmittag des Heiligen Abend die Christkindl-Kinderandacht eröffnet, die heuer wegen Corona auf dem Dorfplatz stattfinden musste. Auch wenn das Wetter nicht ganz so optimal dafür war und zeitweise die Regenschirme aufgespannt werden mussten, war eine große Schar von Kindern mit ihren Eltern gekommen, um sich die Wartezeit auf die Bescherung zu verkürzen. Wie seit vielen Jahren war es wieder das Team um Martina Zankl, Thomas Gruber, Sandra Koppitz und Tamara Eggersdorfer, das mit Pfarrer Dr. Johann Tauer die Andacht gestaltete. Auch wenn die Andacht in diesem Jahr etwas anders sein müsse, wollte man sie dennoch nicht ganz ausfallen lassen, wie so Vieles schon dem Corona-Virus zum Opfer gefallen sei, so Martina Zankl, als sie die Besucher begrüßte, die sich im weiten Kreis aufgestellt hatten, um den geltenden Abstands- und Hygieneregeln gerecht zu werden. Martina Zankl las dann zunächst die Weihnachtsgeschichte von der Geburt Jesu vor und darauf folgten die Lieder „Kommet ihr Hirten“ und „Zu Bethlehem geboren“ die Sandra Koppitz mit musikalischer Begleitung von Thomas Gruber und Tamara Eggersdorfer sang. Bei den anschließenden Fürbitten wurden Kerzen angezündet. Pfarrer Tauer ging danach darauf ein, dass die Engel den Hirten den Frieden verkündeten und verwies darauf, dass in der Kirche das Friedenslicht aus Bethlehem brennt, an dem eigene Kerzen entzündet werden können, um dieses Licht auch in die eigenen Wohnungen mit nach Hause zu nehmen. Nach dem gemeinsamen „Vater Unser“ führten Kinder aus der Hohenbogen-Grundschule zum Lied „Ich schenk dir einen Stern“ einen Lichtertanz auf, den sie mit ihrer Lehrerin Kerstin Baumann-Fischer eingeübt hatten. Martina Zankl dankte danach namens des Pfarrgemeinderates allen Mitwirkenden, sowie allen die gekommen waren und wünschte frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr. Auch Pfarrer Tauer dankte allen Beteiligten für die Vorbereitung und Durchführung dieser Andacht und erteilte dann den Segen, bevor diese mit dem Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ endete.
 
 
 
Bericht vom 28.12.2020
 

zurück