Nur wenige Kinder kamen zur Segnung


 
 
Am zweiten Weihnachtsfeiertag fand in der Pfarrkirche die traditionelle Kindersegnung statt. Der Grund, warum in diesem Jahr gerade mal fünf Kinder mit den Eltern dazu kamen, ist nicht bekannt. Trotzdem sprach Pfarrer Dr. Johann Tauer seine Freude darüber aus, dass diese Kinder der Einladung gefolgt waren. Bei der kurzen Andacht erzählte er den Kindern, dass Jesus ein Freund der Kinder ist. Gott hat den Menschen seinen Sohn geschenkt, der zu Weihnachten als kleines Kind in der Krippe liegt. Wie die Geschenke, die zu Weihnachten für die Kinder unter dem Christbaum lagen, sollen wir uns besonders über die Geburt des Christkindes freuen, das der eigentliche Grund von Weihnachten sei. Nachdem der Pfarrer das Weihnachtsevangelium vorgetragen hatte, konnten die Kinder zum Altar vorkommen, wo sie Pfarrer Tauer segnete. Mit Fürbitten und dem Vater Unser endete die Andacht.
 
 
 
Bericht vom 30.12.2020

zurück