Anton Josef Walter Stelzer empfing die hl. Taufe


Pfarrer Dr. Johann Tauer spendete das Sakrament

 
 
In der Pfarrkirche St. Michael in Rimbach wurde am vergangenen Sonntag das erste Kind von Siegfried und Birgit Stelzer getauft. Die Eltern die beruflich bedingt derzeit in Windischeschenbach wohnen, baten darum dass ihr Sohn auch da getauft werden sollte, wo sie sich bei ihrer Hochzeit das Jawort gegeben haben und wollten damit auch die Verbundenheit zur Heimatkirche zum Ausdruck bringen. Zunächst erbaten die Eltern die hl. Taufe und nannten auch die Namen, auf die ihr Kind getauft werden soll: Anton Josef Walter. Pfarrer Tauer legte den Eltern ans Herz, ihr Kind christlich zu erziehen und zum Glauben zu führen, eine Aufgabe in der sie auch der Pate unterstützen soll. Pate war der Onkel des Täuflings, Walter Stelzer. In der Predigt ging Pfarrer Tauer auf die Bedeutung der Taufe ein und erklärte die einzelnen Riten mit denen das Sakrament gespendet wird. Wer auf Christus getauft sei, solle sich durch Nächstenliebe auszeichnen. Das Christsein solle im täglichen Leben und im Verhalten gegenüber Anderen sichtbar werden. Christen sollen gewissermaßen Sauerteig sein um andere Menschen im Glauben zu stärken. Dies solle auch für den Täufling gelten, dessen Namenspatron der hl. Antonius von Padua sei, sodass er am 13. Juni seinen Namenstag feiern könne. Nach der Salbung mit Katechumenenöl, der Weihe des Taufwassers und dem Taufbekenntnis der Eltern und des Paten wurde der Täufling getauft. Es folgte dann Salbung mit Chrisam, die Überreichung des weißen Kleides und das Entzünden der Taufkerze an der Osterkerze.
 
 
Bericht vom 11.09.2019
 

zurück