Sophia Franziska ein lebendiger Baustein der Kirche


Diakon Thomas Bauer spendete das hl. Sakrament der Taufe

 
 
Noch ganz im Zeichen des vor einer Woche gefeierten Jubiläums der alten Pfarrkirche stand am vergangenen Samstag eine Tauffeier, bei der Diakon Thomas Bauer einer neuen Christin das hl. Sakrament der Taufe spendete und sie damit in die Kirche aufnahm und sie als lebendigen Baustein in den Bau der Kirche einfügte.
Schon an der Kirchenpforte hatten die Eltern Anja und Josef Kolbeck aus Rimbach und die Patin Magdalena Brandl erklärt, das Taufkind im Glauben zu erziehen und zu begleiten und Diakon Thomas Bauer versprach, dass auch Gott ihrem Kind als treuer Begleiter zu Seite stehen wird und es nicht alleine lässt. Nach der Lesung und dem Evangelium ging der Diakon nochmals auf das 300jährige Kirchenjubiläum vom vergangenen Wochenende ein, bei dem er schon darauf verwiesen hatte, dass nicht die Kirche aus Stein entscheidend sei, sondern die lebendige Kirche, in der die Gläubigen lebendige Bausteine sein sollen. Und das stellte er dann auch bildhaft dar, als er eine, von seinen beiden Töchtern aus Legosteinen gebaute Kirche zeigte, (seine ältere Tochter Lea hatte sie mit in die Pfarrkirche gebracht) und an dieses kleine Bauwerk noch einen weiteren Baustein anfügte. So werde die kleine Sophia Franziska als neuer Stein in den Bau der Kirche eingefügt und soll dazu beitragen, dass sich die Steine gegenseitig halten und der ganzen Kirche Stabilität geben. Denn wenn ein Stein fehlt werden auch andere locker und können wegbrechen, so der Diakon. Im weiteren Verlauf der Feier folgten die verschiedenen Riten der Taufe, die Salbung mit Katechumenenöl, das Glaubensbekenntnis, die Segnung und das Übergießen des Taufwassers, die Salbung mit Chrisam, das Auflegen des weißen Kleides und das Entzünden der Taufkerze an der Osterkerze. Damit ist die kleine Sophia Franziska ein neuer lebendiger Stein im großen Bau der Kirche Christi geworden.
 
 
 
Bericht vom 07-10-2019

zurück