Beeindruckende Martinsfeier in Rimbach


Martinsspiel und Lichtertanz der Schulkinder und Lieder von den Kindergartenkindern - Der Laternenumzug wurde von St. Martin hoch zu Ross angeführt

 
 
Am Sonntagabend fand in Rimbach die Martinsfeier statt. Sehr groß war die Zahl der Kinder und Eltern, die sich dazu in der Pfarrkirche versammelt hatten, worüber Pfarrer Dr. Johann Tauer zu Beginn seine Freude zum Ausdruck brachte. „Teilen macht reicher, teilen macht Mut“, mit diesem Lied der Kinder aus dem Kindergarten  wurde bereits hingewiesen, auf was es ankommt, damit alle Menschen leben können, nämlich auf das Teilen. Schüler der Hohenbogen-Grundschule führten dann ein kurzes Spiel auf, bei dem die bekannte Szene dargestellt wurde, als der Soldat Martin seinen Mantel teilte, um einen Bettler vor dem Erfrieren zu bewahren. Der römische Soldat Martin hat geteilt was er hatte und wurde später, nachdem er den Dienst als Soldat aufgegeben hatte, zum Bischof erwählt. Mit einem Lichtertanz und dem Lied: „St. Martin hat uns gezeigt was Liebe heißt“  trugen die Schulkinder zum weiteren Verlauf der Feier in der Kirche bei. Pfarrer Tauer dankte vor dem Segen allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Feier mitgeholfen haben, besonders auch den Schul- und Kindergartenkindern mit ihren Lehrkräften und Erzieherinnen und dem Pfarrgemeinderat. „Ich geh mit meiner Laterne“ stimmten dann die Kindergartenkinder an als die Lichter in ihren Laternen angezündet wurden und sich alle am Dorfplatz zum Laternenumzug aufstellten. Dieser wurde angeführt von Vroni Altmann, die als St. Martin verkleidet, hoch zu Ross dem langen Zug voran ritt, der sich dann durch das Dorf bewegte. Wieder am Dorfplatz angekommen, wurden vom Pfarrgemeinderat an die Kinder Martinsbrote verteilt. Auch wurde mit heißen Getränken und Leberkässemmeln für das leibliche Wohl der Kleinen und Großen gesorgt. 
 
 
 
Bericht vom 12.11.2019
 

zurück