Die Sonne lachte über dem Kindergartenfest


Viele Besucher konnten begrüßt werden - Die Kinder spielten die Geschichte von der Raupe Nimmersatt

 
 
Die Sonne meinte es ausgesprochen gut mit dem Kindergarten St. Michael, als dort am vergangenen Sonntag das diesjährige Sommerfest über die Bühne ging. Trotz der hohen Temperaturen konnten viele Besucher begrüßt werden, die unter den Bäumen und dem Zeltdach gemütliche Stunden verbringen konnten. Die Geschichte von der Raupe Nimmersatt, aufgeführt von den Kindergartenkindern fand viel Beifall und danach gab es für die Kinder eine Reihe von Spielstationen und eine große Tombola.
  Ungetrübter Sonnenschein, fröhliches Kinderlachen, Spiele, Bewirtung und Geselligkeit, das alles gab es am vergangenen Sonntag im Kindergarten St. Michael in Thenried beim Sommerfest. Im Freigelände des Kindergartens war auch heuer wieder das Zelt des OGV aufgestellt worden, bei dem aber ganz auf die Seitenwände verzichtet wurde, sondern nur das Zeltdach aufgezogen war um Schatten zu spenden. Unter dem Zeltdach und den schattenspendenden Bäumen hatten sich die vielen Besucher ihren Platz gesucht, als die EB-Vorsitzende Sabine Mühlbauer ihre Begrüßung an die Gäste richtete und darüber ihre Freude zum Ausdruck brachte, dass so viele gekommen waren. Ihre besonderen Grüße richtete sie an Bürgermeister Ludwig Fischer, den zweiten Bürgermeister Heinz Niedermayer und die anwesenden Gemeinderäte, sowie an Pfarrer Dr. Johann Tauer und die Mitglieder von Kirchenverwaltung, Pfarrgemeinderat und als Vertreterin der Hohenbogen-Grundschule Kerstin Baumann-Fischer. Ebenso galten ihre Grüße allen Eltern und Verwandten der Kinder und Freunden und Gönner des Kindergartens. Weiter wies sie noch darauf hin, dass es heuer wieder eine Tombola gebe und dankte in diesem Zusammenhang für die vielen Preisspenden die der Kindergarten dafür erhielt.
  Die Kindergartenleiterin  Silvia Speigl schloss sich diesen Grüßen an und dankte allen, von denen man auch heuer wieder unterstützt wurde, vor allem den Vereinen und einigen Privatpersonen für Zelt, Bierzeltgarnituren und sonstigem Equipment damit das Fest durchgeführt werden konnte. Ihr ganz besonderer Dank ging aber an den Elternbeirat und die Eltern der Kinder für die vielen Vorbereitungen und die Hilfe beim Festverlauf, ohne die das Sommerfest nicht abgehalten werden könnte, nicht zuletzt auch für die vielen Kuchenspenden. 
  Nach diesen Grüßen waren aber zunächst die Kindergartenkinder an der Reihe, die schon ihrem Auftritt entgegenfieberten. Sie waren schon in die verschiedensten Kostümierungen geschlüpft und führten dann gemeinsam die Geschichte „Die kleine Raupe Nimmersatt“ auf. Die sich, nachdem sie aus einem Ei geschlüpft war, durch so manche Frucht fraß und trotzdem immer noch Hunger hatte, bis sie schließlich ganz rund und dick war. Mit Bauchschmerzen schlüpfte sie schließlich in einen Kokon und da erfolgte die Verwandlung dass aus der Raupe ein schöner Schmetterling wurde. Mit Liedern und Musik wurde das Spiel begleitet und die Besucher spendeten den kleinen Schauspielern zum Schluss einen langanhaltenden Applaus. 
 Im weiteren Verlauf des Nachmittags gab es eine Reihe von Spiel- und Bastelstationen für die Kinder, an denen zeitweise großer Andrang herrschte. Reißenden Absatz fanden auch die Lose für die Tombola bei der es viele Gewinner gab. Natürlich wurde bestens für die Bewirtung der Gäste gesorgt und so wurde das Sommerfest zu einem vollen Erfolg.
 
 
Bericht vom 04.07.2019
 

zurück