Gesundes Frühstück im Kindergarten


Kinder packten sich ihre Frühstücksboxen selbst - Aktion des Netzwerkes Junge Eltern und Familien

 
 
Mit der Frühstückswoche „Das schmeckt und hält uns fit – für KiTa-Kinder und ihre Eltern“ wurde im Kindergarten St. Michael in Thenried eine Aktion gestartet, deren Ziel es ist, Kindern gesunde Ernährung nahe zu bringen. Am vergangenen Mittwoch ging es nun darum, die Frühstücksbox selber zu packen. Zur Auswahl standen dazu gesunde Lebensmittel, aus denen sich die Kinder ihre Brotzeit selber zusammenstellen konnten.
   Am vergangenen Mittwoch kamen die Kinder mit leeren Frühstücksboxen in den Kindergarten St. Michael in Thenried. Das aber nicht weil es zu Hause vergessen wurde, diese zu füllen, sondern an diesem Tag durften sie sich im Kindergarten ihre Frühstücksboxen selber packen. Mit der Frühstückswoche „Das schmeckt und hält uns fit – für KiTa-Kinder und ihre Eltern“ wurde die erste Aktion aus dem Netzwerk Junge Eltern und Familien zu gesunder Ernährung und Bewegung im Kindergarten St. Michael in Thenried durchgeführt. Bei dieser Aktion stand das Befüllen von Brotzeitboxen der KiTa-Kinder bzw. das Probieren gesunder Pausenbrotalternativen im Mittelpunkt. Zur Bringzeit früh morgens konnten die Eltern mit ihren Kindern verschiedene Stationen durchlaufen und erhielten Antworten auf Fragen zu gesundem Frühstück und Kinderlebensmitteln. Die Aktion war im Vorraum des Kindergartens aufgebaut, damit alle Eltern die Möglichkeit hatten, daran teilzunehmen. Die Kinder konnten sich in den Tagen der Aktionswoche ihre Pausendose mit unterschiedlichen Pausenbrotalternativen füllen, die von der Hauswirtschaftsmeisterin Fr. Brigitte Stautner vorbereitet wurden. Das Angebot reichte dabei von Vollkornbrot, Dinkel-Vollkornbrot, Knäckebrot und Chia-Brot mit verschiedenen Brotaufstrichen wie z.B. Butter oder Frischkäse über Mozzarella und Tomaten bis hin zu Äpfel, Birnen, Möhren und Mandarinen. Um das gesunde Frühstück noch etwas verlockender zu gestalten, konnten daraus auch Früchtespieße hergestellt werden.
Kombiniert war das Befüllen der Brotzeitboxen mit weiteren Stationen, einer Lebensmittelausstellung mit Zuckergehalt von Kinderlebensmitteln, einem kleinen Sinnesparcours und der Ernährungspyramide.
Organisiert wurde diese Veranstaltung vom Netzwerk Junge Eltern und Familien, das vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Cham koordiniert wird und das Ziel hat, junge Familien durch gesundheitsfördernde Angebote und Maßnahmen für eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung im Alltag zu motivieren. Das neue Netzwerk schließt an das in der Region bereits bestehende Netzwerk für junge Eltern/Familien mit Kindern bis zu drei Jahren an. Angestrebt wird damit, gemeinsam mit anderen Akteuren junge Familien möglichst früh zu erreichen und sie bei der Umsetzung einer altersgerechten und modernen Ernährung sowie regelmäßiger Bewegung zu unterstützen. Vor allem praktische Impulse für die Übertragung des Wissens in den Alltag sollen vermittelt werden.
Das nächste Angebot ist ein Elternabend im März zum Thema: „Sinn und Unsinn von Kinderlebensmitteln und ihre Alternativen“. Im Juni wird dann mit den Familien eine Wanderung in Begleitung mit einer Bewegungsreferentin mit gesundem Picknick stattfinden.
 
 
 
Bericht vom 18.01.2019

zurück